Sieg auch im zweiten Derby der Saison

Robert Schopf Kufstein Dragons

Mit einem äußert ungewöhnlichen Line-Up gewinnen die Dragons auch das zweite Derby der Saison gegen den EHC Kundl mit 2:0.

Schlechte Vorzeichen für die Dragons

Obwohl die Vorzeichen vor dem gestrigen Derby gegen den EHC Kundl alles andere als gut standen, haben sich die Dragons nicht aus der Ruhe bringen lassen. Mit Herby Steiner, Fabian Zick, Patrick Hager, Raphael Bruimann, Samuel Sappl und Max Camondo musste Coach Ivo Novotny auf nicht weniger als 6 Stammkräfte verzichten. Dennoch gelang es den Dragons die zahlreichen Ausfälle gut zu kompensieren um am Ende als verdienter Sieger vom Eis zu gehen.

Kufstein von Beginn weg überlegen

Die Mannschaft der Dragons übernahm von Beginn weg das Kommando und erspielten sich durch schöne Kombinationen zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten. Phasenweise wurde die Truppe vom finnischen Coach Mika Pertillä im eigenen Drittel eingeschnürt. Dennoch dauerte es bis zur 14. Spielminute ehe Leevi Ahonen nach schöner Vorarbeit von Robert Schopf zur 1:0 Führung einschoss. Zu diesem Zeitpunkt längst überfällig und hochverdient. Mit 1:0 ging es in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel riss der Faden etwas

Im zweiten Drittel entwickelte sich ein Spiel, welches für die Zuschauer interessant gewesen wäre, für die beiden Trainer aber kaum anzusehen war. Beide Mannschaft agierten mit offenem Visier und es gab zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Die beiden Torhüter Tom Hechenberger und Michael Spar hielten ihre Kasten aber sauber. Der Spielstand nach 40 Minute lautete weiterhin 1:0 für die Kufstein Dragons.

Dragons fanden zurück zu ihrem Spiel

Mit Beginn des dritten Drittels fanden die Dragons wieder zu ihrem Spiel zurück und kontrollierten das Spiel über weite Strecken. Bei einem Lattentreffer von Nicolas Schwarzmayr knapp 10 Minuten vor dem Ende hatten die Hausherren noch Glück. Bei einem Treffer wäre die Partie wohl entschieden gewesen. Die vereinzelten Angriffe der Crocodiles wurden früh unterbunden, oder spätestens beim souverän spielenden Tom Hechenberger zu Nichte gemacht. Eine Minute vor dem Ende nahm der EHC Kundl den Torhüter vom Eis und ersetzte ihn durch einen weiteren Feldspieler. Die Dragons nutzten diese Chance und sorgten wenige Sekunden vor dem Ende durch Robert Schopf für die Entscheidung. Am Ende lautete das Ergebnis 2:0. Bei einer etwas besseren Chancenauswärtung hätte das Spiel aber auch deutlich höher ausgehen können.

Gartner und Schwaiger feierten Debüt im Trikot der Kampfmannschaft

Auf Grund der prekären Personalsituation und weil sie sich im Training in den letzten Wochen immer wieder gut angeboten haben, nominierte Coach Ivo Novotny mit Lorenz Gartner und Andreas Schwaiger zwei Spieler aus dem Farmteam für das Spiel. Für beide Spieler war es das Spiel im Trikot der Kampfmannschaft der Dragons. Wir gratulieren an dieser Stelle recht herzlich.

Lanz, Luchner und Fischbacher sprangen ein

Not macht erfinderisch. Anders könnte man das Auflaufen der drei Oldies im Trikot der Dragons nicht bezeichnen. Mit Willi Lanz und Roland Luchner liefen zwei Vorstände des Vereins auf. Beide haben ihre Karriere eigentlich schon beendet. Nachdem im Laufe des Donnerstag aber zunehmend Absagen bei Coach Ivo Novotny eintrafen, fragte dieser die beiden alten Hasen, ob sie nicht aushelfen könnten, um überhaupt eine Mannschaft für das Spiel am Freitag stellen zu können. Nachdem wenige Stunden vor Spielbeginn auch noch B-Lizenz Spieler Max Camondo absagte, entschied man sich im Trainerteam auch noch dazu, den eigentlich nur noch im Farmteam spielenden Maxi Fischbacher in den Kader zu berufen. Eine goldrichtige Entscheidung, wie man im rückblickend sagen kann.

„Es hat absolut Spaß gemacht, wieder einmal mit den Jungs gemeinsam auf dem Eis zu stehen. Das es am Ende sogar zum Sieg reichte ist natürlich umso schöner. Einziger Wermutstropfen ist, dass keine Fans im Stadion waren. Ein Derby ohne Zuschauer ist nicht das Gleiche. Zudem war es cool zu sehen, dass man immer noch mit den Jungen mitspielen kann.“

Roland Luchner [Vorstandsvorsitzender HC Kufstein]

Am Dienstag auswärts in Innsbruck

Für die Mannschaft geht es bereits am kommenden Dienstag mit dem Spiel gegen das Farmteam des HC Innsbruck weiter. Eine junge Mannschaft, mit der die Truppe von Coach Novotny bis dato große Schwierigkeiten hatte. Im ersten Aufeinandertreffen setzte es eine empfindliche 3:6 Niederlage. Die zweite Partie konnten die Dragons in Kufstein gewinnen, mussten dabei aber in die Overtime. Es darf auf den ersten vollen Erfolg gehofft werden. Spielbeginn ist am Dienstag um 19:30 Uhr. Der HC Innsbruck wird einen Livestream zur Verfügung stellen. Genaue Infos dazu folgen rechtzeitig.

Post teilen

Weitere Artikel