Dritter Sieg im dritten Derby gegen den EHC Kundl

Steiner Herbert HC Kufstein Dragons

Die Dragons machen dort weiter, wo sie vor dem Lockdown aufgehört haben. Sie gewinnen das erste Spiel nach der dreiwöchigen Unterbrechung gegen den EHC Kundl mit 5:2 und feierten damit den dritten Derbysieg im dritten Derby.

Dragons mit mehr Spielanteilen im ersten Drittel

Die Mannschaft von Coach Ivo Novotny drückte von Beginn an auf’s Tempo und erspielte sich zahlreiche gute Torchancen. Die dreiwöchige Pause merkte man den Dragons kaum an. Die Scheibe lief gut und der EHC Kundl wurde phasenweise im eigenen Drittel eingeschnürt. Es dauerte allerdings bis zu 15. Spielminute ehe sich die Überlegenheit auf der Anzeigetafel widerspiegelte. Kapitän traf nach schöner Vorlage von Fabian Zick und Herby Steiner zum 1:0. Das war gleichzeitig der Spielstand nach 20 Minuten.

Kundl fand besser in’s Spiel

Mit Beginn des zweiten Drittels fand die Truppe vom finnischen Headcoach Mika Perttilä besser in’s Spiel, doch der bestens aufgelegte Dragons Torhüter Tom Hechenberger verhinderte zunächst mit guten Aktionen den Ausgleichstreffer. Bei einem abgefälschten Schuss von Julian Jagersbacher in der 38. Spielminute war er allerdings chancenlos. Der EHC Kundl glich zu diesem Zeitpunkt verdient zum 1:1 aus. In den darauffolgenden Minuten heizte sich die Stimmung auf dem Eis etwas auf und es kam erstmals Derbystimmung auf. Zahlreiche kleinere Handgemenge sorgten dafür, dass auch die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Ohne weitere Tore und ohne größere Strafen ging das zweite Drittel zu Ende. Spielstand nach 40 Minuten 1:1.

Dragons mit der frühen Vorentscheidung

Mit Beginn des dritten Drittels drehten die Dragons so richtig auf. Zwischen der 42. und 46. Spielminute stellten die Jungs angeführt von Kapitän Robert Schopf von 1:1 auf 4:1. Erwähnenswert ist an dieser Stelle das erste Tor von Marcel Bruimann im Trikot der Kampfmannschaft der Dragons. Mit einem schönen Direktschuss stellt er in der 44. Spielminute zwischenzeitlich auf 3:1. Von diesem Moment an bestimmten die Dragons das Geschehen auf dem Eis nach belieben. Erst eine kleine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Dragons ermöglicht dem EHC Kundl in der 58. Spielminute durch Fabio Schramm den Anschlusstreffer zum 4:2. Zwei Minuten vor dem Spielende nahmen die Crocodiles aus Kundl den Torhüter vom Eis und ersetzten ihn durch einen sechsten Feldspieler. Diese Chance ließ sich das Geburtstagskind des Abends, Leevi Ahonen, nicht entgehen und schob die Scheibe zum vielumjubelten 5:2 Endstand in’s leere Tor. Die zahlreichen Zuschauer, 385 an der Zahl, bekamen eine schnelles und hochklassiges Eishockeyspiel zu sehen und hatten am Ende die Möglichkeit, den dritten Sieg im dritten Derby zu feiern.

Vielen Danke an alle Besucher für die tolle Zusammenarbeit

Der HC Kufstein möchte sich an dieser Stelle bei allen Zuschauern recht herzlich für die tolle Kooperation im Zusammenhang mit der Umsetzung der Covid-Sicherheitsmaßnahmen bedanken. Nur so haben wir eine Chance, auch weiterhin in Anwesenheit von Fans in der Kufstein Arena Heimspiele auszutragen.

Die nächsten Spiele

Nun stehen die zwei schweren Spiele gegen den Tabellenführer aus Hohenems auf dem Programm. Zunächst am 22.12. auswärts in Hohenems. Nur vier Tage später, am 26.12. um 17:30 Uhr zu Hause in der Kufstein Arena. In dieser Form darf berechtigterweise von den ersten Punkten in dieser Saison gegen Truppe von Coach Bernd Schmidle gehofft werden.

Post teilen

Weitere Artikel