Dragons Nachwuchs bleibt in Bewegung

Online Training

Die seit 3. November geltende neue Verordnung der Bundesregierung zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie hat auch drastische Auswirkungen auf den Spiel- und Trainingsbetrieb des HC Kufstein. Seit nunmehr 12 Tagen ist der komplette Vereinsbetrieb lahm gelegt, ein Training wie gewohnt nicht mehr möglich. Doch trotz dieser Umständen lässt sich der Verein nicht davon abhalten, seiner sozialen Verantwortung gegenüber seinen Mitgliedern nachzukommen und ein regelmäßiges Training anzubieten.

Hatten wir zu Beginn des „Lockdown light“ am 3. November noch die Hoffnung, den normalen Trainings- und Wettkampfbetrieb Ende November wieder aufzunehmen, wurde diese Hoffnung mit der gestrigen Pressekonferenz der österreichischen Bundesregierung zunichte gemacht. Eine Rückkehr zum gewohnten Vereinsbetrieb wird wohl noch etwas länger dauern. Aus diesem Grund haben sich die Verantwortlichen des HC Kufstein dazu entschieden, das virtuelle Training, welches schon im ersten Lockdown sehr gut angekommen ist, wieder zu starten. Jeden Montag und Donnerstag werden von den Nachwuchstrainern Online-Trainingssessions angeboten. Dieses Angebot läuft seit letzter Woche und wird von allen Mitgliedern äußerst positiv angenommen. Von U9 Spieler bis U17 Spieler sind alle eingeladen mitzumachen, auch Eltern sind herzlich willkommen. Während der ersten Einheiten waren in der Hochzeit über 40 Teilnehmer online.

Hauptsache die Kinder bleiben in Bewegung

Das wichtigste in der aktuellen Situation ist, dass sich die Kinder weiterhin bewegen. Da in den Schulen aktuell kein Unterricht und demzufolge auch kein Turnunterricht angeboten wird, ist es umso wichtiger, den Kindern ein regelmäßiges Bewegungsangebot zu geben. Neben den zwei organisierten Online-Trainingssessions am Montag und Donnerstag soll in jedem Fall von dem Recht der Sportausübung im Freien gebrauch gemacht werden. Forstmeilen und Motorikparks sind weiterhin frei zugänglich und bieten sich hervorragend für eine Bewegungseinheit an.


„Das Wichtigste in der jetzigen Zeit ist, dass die Kinder in Bewegung bleiben. Mindestens 30 Minuten Bewegung am Tag soll uns dabei helfen, durch diese schwierige Zeit zu kommen. So bleiben wir fit und können auf dem Eis wieder so richtig durchstarten.“

Nachwuchsleiter Andreas Luchner

Grosse soziale Verantwortung

Obwohl uns die gesetzten Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie alle hart treffen, sind sie dennoch nachvollziehbar und notwendig. Lasst uns gemeinsam diese herausfordernde Zeit so gut wie möglich bewältigen. Wenn jeder seinen Beitrag dazu leistet, wird uns das helfen, so schnell wie möglich unseren geliebten Sport wieder auszuüben. In diesem Sinne wünschen wir allen Mitgliedern, Sponsoren, Fans und Freunden des HC Kufstein alles Gute viel Gesundheit, hoffentlich bis bald.

Post teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on print
Share on email