Dragons mit Schützenfest in Wattens

12
Nov
2022

In der 7. Runde der Österreichischen Eishockeyliga Gruppe West fertigten die Dragons dank einer Galavorstellung den amtierenden Meister aus Wattens mit 11:2 ab und verteidigten damit souverän die Tabellenführung.

Guter Start in das Spitzenspiel der ÖEL Gruppe West

Bei der Heimpremiere von Meister WSG Swarovski Wattens Penguins in der Gruppe West gegen den Leader HC Kufstein entwickelte sich von Beginn ein heißer Open-Air-Schlager mit Kampf um jeden Zentimeter Eis.

Das erste Duell in dieser Saison hatte Kufstein zuhause mit 6:2 gewonnen, dementsprechend war auch für Emotionen beim zweiten Aufeinandertreffen gesorgt. Die Dragons gingen früh durch Herbert Steiner mit 1:0 in Führung, genau zwei Minuten und 37 Sekunden waren im Alpenstadion gespielt.

Das Team von Head Coach Ivo Novotny setzte nach und erzielte durch den tschechischen Wirbelwind David Hrazdira nach einem energischen Vorstoß das 2:0.

Überragende Vorstellung im zweiten Drittel

Im zweiten Drittel gelang beiden Teams zunächst neun Minuten kein Treffer, doch dann trat David Hrazdira mit seinem zweiten Tor und dem 3:0 in Überzahl eine Torlawine los. Von der 30. bis zur 39. Minute fielen sieben Tore. Der Tabellenführer aus der Festungsstadt war nun offensiv bestens aufgelegt und erhöhte die Schlagzahl. Herbert Steiner und Martin Kosnar schraubten den Spielstand innerhalb von 73 Sekunden auf 5:0 für die Gäste.

Dann sorgte Daniel Frischmann mit dem 1:5 für den ersten Wattener Heimtreffer in dieser Saison, knapp 35 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt absolviert. Doch der Torhunger der Dragons war noch nicht gestillt, Goalgetter David Hrazdira netzte zum dritten Mal an diesem Abend und stellte mit dem 6:1 in Minute 36 die Weichen endgültig auf Sieg für Kufstein.

Mario Hager machte für die Penguins das 2:6, aber an eine Aufholjagd war nicht zu denken. Der Leader agierte zu abgebrüht und effizient vor dem Tor, eineinhalb Minuten vor Drittelende erhöhte Martin Kosnar im Powerplay auf 7:2.

Zum zweistelligen Sieg im dritten Drittel

Im letzten Abschnitt ging das Bestschießen weiter. Erneut war es die tschechische Offensivpower, die nicht zu bremsen war. Martin Kosnar stellte in Minute 49 in Überzahl mit seinem dritten Volltreffer auf 8:2 für Kufstein. Länger als die Torschützenliste wurde dann die Strafenliste, Wattens agierte undiszipliniert.

Hatte im ersten Drittel schon Christoph Hörtnagl früh unter die Dusche müssen, so folgte ihm nun Markus Prock, für den die Partie wegen eines Stockschlags vorbei war. Kufstein spielte nun weitgehend in Überzahl und nutzte diese Phase für drei weitere Treffer.

Martin Kosnar machte bei 5:3-Überlegenheit das 9:2 in Minute 52. 36 Sekunden später war das zweistellige Ergebnis für Kufstein auf der Welt, wieder war es Kosnar, der seinen vierten Treffer in Folge und insgesamt seinen fünften Volltreffer erzielte.

Zusammen mit Hrazdira war Kosnar für acht (!) der elf Kufsteiner Tore verantwortlich. In Minute 53 ließ Samuel Sappl noch das 11:2 für den Tabellenführer folgen. Die Dragons erwarten nun am nächsten Freitag den EHC Crocodiles Kundl zum großen Kufsteiner Bezirks-Derby.

© Text: eishockey.at

© 2022 HC KUFSTEIN
crossmenu