Dragons mit Punktgewinn gegen Hohenems

Herby Steiner Kufstein Dragons

Am heutigen zweiten Weihnachtsfeiertag trafen die Kufstein Dragons zu Hause auf den Tabellenführer der Österreichischen Eishockeyliga SC Hohenems. Von Feiertagsmüdigkeit und schweren Beinen war auf beiden Seiten nichts zu sehen. Die Fans in der Kufsteiner Eisarena bekamen von Beginn an ein schnelles Eishockeyspiel auf hohem Niveau zu sehen. Die Hausherren waren dabei über weite Strecken des Spiels die spielbestimmende Mannschaft, belohnten sich am Ende aber nicht selbst. Der SC Hohenems entschied das Topspiel im Penaltyschießen für sich.

Ausgeglichenes erstes Spieldritte

Von Beginn weg drückten beide Mannschaften auf’s Tempo und es dauerte auch nur bis zur 3. Spielminute, bis die Zuschauer in der Kufstein Arena das erste Tor zu sehen bekommen haben. Die favorisierten Gäste aus Hohenems stellten durch Julian Grafschafter früh auf 0:1. Davon ließen sich die Dragons aber nicht beeinflussen und hielten an ihrem Gameplan fest. Früh stören, hart an den Mann fahren und die Scheibe aus allen Lagen auf’s Tor bringen. In der 11. Spielminute wurde der Einsatz belohnt. Fabian Zick erzielte in Unterzahl den verdienten 1:1 Ausgleich. In den restlichen Minuten des ersten Spielabschnittes vielen keine weiteren Tore, somit lautete der Spielstand nach 20 Minuten 1:1.

Leichte Vorteile für die Gäste im zweiten Spielabschnitt

Das zweite Spieldrittel war dem ersten sehr ähnlich. Die Zuschauer bekamen weiterhin schnelles und intensives Eishockey zu sehen. In der 25. Spielminute gelang den Gästen neuerlich die Führung. In Überzahl erzielte Fussenegger mit einem schönes Direktschuss von der blauen Linie das 1:2. Die Mannschaft von Coach Ivo Novotny agierte weiterhin sehr engagiert und erarbeitete sich zahlreiche Chancen zum Ausgleich. Sie scheiterten aber immer wieder am Hohenemser Schlussmann Pascal Prugger.

Verdienter Ausgleich durch Herby Steiner

Im Schlussabschnitt drückten die Dragons auf den Ausgleich. Eine Überzahlmöglichkeit zu Beginn des Drittels ließen die Jungs rund um Robert Schopf noch ungenützt. An diesem Abend schien den Dragons das Unterzahlspiel besser zu liegen. In der 47. Minute war es Herby Steiner, der den viel umjubelten Ausgleich, neuerlich in Unterzahl, erzielte. Er verwertete dabei den Rebound von einem Schuss von Tobi Wilhelm. Weitere Chance zur Entscheidung in der regulären Spielzeit wurden durch Steiner und Schopf vergeben.

Torlose Overtime

Die 5-Minütige fünf gegen fünf Overtime brachte keinen Treffer. Die Gäste aus Hohenems begannen ambitioniert und die Dragons hatten bei zwei Pfostentreffern das Glück der Tüchtigen auf ihrer Seite. Gegen Ende der Verlängerung beschränkten sich beide Mannschaften darauf, das Ergebnis zu verwalten und keine unnötigen Fehler zu machen. Nach 65 gespielten Minuten stand es 2:2, das Penaltyschießen musste eine Entscheidung bringen.

Hohenems mit dem glücklicheren Ende für sich

Das Penaltyschießen begann für die Dragons vielversprechend. Leevi Ahonen brachte die Hausherren durch einen trockenen Schuss in’s lange Eck mit 1:0 in Führung. Den Gästen aus Hohenems gelang aber postwendend durch Kainz der 1:1 Ausgleich. In weiterer Folge scheiterten Schwarzmayr und Steiner für die Dragons. Marcel Wolf sorgte schlussendlich mit seinem Treffer für die Entscheidung zu Gunsten des SC Hohenems.

Ein gewonnener Punkte

Bei der Mannschaft von Coach Ivo Novotny überwog am Ende dennoch die Freude über den gewonnen Punkt und die eigene Leistung.

„Das war sicher eine der besseren Leistungen in dieser Saison. Am Ende haben wir uns leider nicht belohnt. Dennoch bin ich mit dem Auftreten der Mannschaft sehr zufrieden. Den Punkt haben sie sich mehr als verdient.“

Ivo Novotny [Coach Kufstein Dragons]

© Foto: Johannes Franke

Post teilen

Weitere Artikel