Dragons mit nächstem Kantersieg

20
Nov
2022
© Johannes Franke

Die Dragons machen im Derby gegen den EHC Kundl weiter, wo sie gegen die WSG Wattens Pinguins aufgehört haben, mit einem Torfestival. Vor der Traumkulisse von 1018 Zuschauern, ließen die Dragons von der erste Minute an keine Zweifel offen, wer diesen Abend als Sieger vom Eis gehen würde. Am Ende stand ein hochverdienter 12:1 Erfolg.

Das Kufsteiner Bezirksderby zwischen Tabellenführer HC Kufstein und dem EHC Crocodiles Kundl hielt vor genau 1.018 Fans in der Kufsteiner Eisarena vor allem aus Sicht der Festungsstädter alles, was sie sich von dem Kracher erwartet hatten. In Minute vier zog Philipp Sappl ab und traf mit einem satten Schuss zum 1:0 für die Dragons. Bruder Samuel Sappl erhöhte in Minute 14 auf 2:0 für das Team von Head Coach Ivo Novotny.

Im zweiten Abschnitt spielten die Kufsteiner mit dem 2:0 im Rücken entfesselt auf. Vor allem der tschechische Wirbelwind David Hrazdira sorgte für einen Orkan im Kundler Verteidigungsdrittel. Mit einem Hattrick binnen fünf Minuten stellte Hrazdira auf 5:0 für den HC Kufstein. Nach dem 0:5 in Minute 27 hatte Crocodiles-Goalie Michael Sparr genug, Backup Johann Bauer übernahm. Knapp vor Halbzeit der Partie gelang Kundl der erste Treffer, Kayson Gallant sorgte für das 1:5 in Minute 30. Das war jedoch nur ein kurzes Aufflackern der Gäste, denn die Dragons versprühten weiterhin ein Eishockey-Feuer der Extraklasse. Nur 22 Sekunden später schraubte Florian Eder den Spielstand auf 6:1 für die Gastgeber, Sandro Haller machte das 7:1. Dann war erneut Philipp Sappl zu Stelle, in Minute 35 stand es 8:1 für Kufstein. Die Crocodiles hatten in dieser Phase nichts entgegenzusetzen und mussten in Minute 37 den vierten Treffer von David Hrazdira in diesem Mitteldrittel hinnehmen.

Im Schlussdrittel durfte bei den Kufsteinern Keeper Patrick Fuchs anstelle von Thomas Hechenberger ran, er konnte gemeinsam mit seinen Kollegen ein Eishockey-Fest genießen. Robert Schopf machte in Minute 46 den Tor-Kontostand der Dragons mit dem 10:1 zweistellig. Die Fans in Kufstein waren aus dem Häuschen, die Welle ging an diesem denkwürdigen Eishockey-Abend durch die Eisarena. Die Dragons setzten zwei weitere Treffer nach, Florian Eder erzielte in Minute 48 mit seinem zweiten Tor das 11:1. Patrick Hager sorgte in Minute 52 für den 12:1-Endstand. Damit revanchierten sich die Kufsteiner für die knappe 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen im ersten Saison-Duell und bleiben Tabellenführer in der Gruppe West.

© Text: eishockey.at

© 2022 HC KUFSTEIN
crossmenu