Dragons gewinnen auch gegen Wattens

Raphael Bruimann Kufstein Dragons

Die Kufstein Dragons feiern nach dem Sieg gegen den HC TIWAG Innsbruck II auch gegen die WSG Wattens Pinguins einen Sieg und sind damit im Kalenderjahr 2022 noch ungeschlagen. In einem engen und intensiven Spiel konnten sie mit 4:3 nach Verlängerung das Oberwasser behalten.

Wattens mit dem besseren Start

Zunächst verlief das Spiel ausgeglichen und beide Mannschaft kamen gut in’s Spiel. Mit Fortdauer des ersten Drittels übernahmen aber die Hausherren aus Wattens zunehmend das Kommando. Vor allem die erste Angriffsformation der Pinguins mit Schwitzer, Frischmann und Kastner bereitete den Dragons große Mühen. Immer wieder tauchten sie gefährlich vor dem Gehäuse von Tom Hechenberger auf. In der 8. Minute war es dann auch diese Reihe, die die Hausherren mit 1:0 in Führung brachte. Daniel Frischmann verwertete eine schöne Kombination von Schwitzer und Kastner. Mit 1:0 ging es in die erste Drittelpause.

Die dritte Angriffsformation hielt die Dragons im Spiel

Mit viel Schwung kamen die Jungs von Coach Ivo Novotny aus der Drittelpause und es dauerte nicht lange, bis durch Philipp Sappl der Ausgleichstreffer viel. Mit einem schönen Schuss in’s lange Eck lies er Torhüter Huber in der 23. Spielminute keine Chance und erzielte das 1:1. Die neuerliche Führung durch Kastner in der 38. Spielminute glich abermals Philipp Sappl mit einem schönen Schuss in’s lange Eck aus. 2:2 lautete der Spielstand nach 40 Minuten.

Ausgeglichenes Schlussdrittel

Die Heimmannschaft aus Wattens startete druckvoll in den Schlussabschnitt und nach gerade einmal 23 Sekunden stellte der Kapitän der Kristallstädter Lukas Schwitzer die neuerliche Führung für Wattens her. Doch wieder ließen sich die Dragons nicht aus dem Konzept bringen und antworteten postwendend durch Nicolas Schwarzmayr mit dem 3:3 Ausgleich. Die letzten 10 Spielminuten der regulären Spielzeit waren durch Überzahlmöglichkeiten für beide Mannschaften geprägt. Doch weder Wattens noch Kufstein konnte Kapital daraus schlagen. Im letzten Spieldrittel verloren die Dragons mit Mike Hummer und Clemens Kuchinka zwei Spieler verletzungsbedingt. Im Anschluss an das Spiel gab es aber von beiden Spielern Entwarnung. Es kann davon ausgegangen werden, dass sie am Sonntag in Kufstein wieder einsatzfähig sein werden.

Die Overtime brachte die Entscheidung

Da es nach 60 Minuten 3:3 unentschieden stand, ging das Spiel in die Verlängerung. Als alle schon mit dem Penaltyschießen gerechnet hatten, wurde 12 Sekunden vor dem Ende der Kapitän der Dragons Robert Schopf bei einem Alleingang von Daniel Frischmann von den Beine geholten. Die logische Konsequenz war ein Strafschuss. Diesen verwertete Gogo Saringer eiskalt und sorgte damit für den vielumjubelten 4:3 Siegtreffer.

Nächstes Spiel gegen Wattens findet bereits morgen Sonntag statt

Keine Zeit zum Verschnaufen gibt es für die beiden Teams. Bereits morgen Sonntag um 17:30 Uhr treffen sie in Kufstein wieder aufeinander.

Dazu lädt der HC Kufstein zum Family Day – alle Besucher unter 16 Jahren erhalten kostenlosen Eintritt.

Post teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on print
Share on email

Weitere Artikel