Dragons bringen 6500 Dauerkarten an den Mann

HC Kufstein - Kufstein Card

Dem HC Kufstein ist es gelungen, mehr Dauerkarten als der HC Innsbruck und Red Bull Salzburg gemeinsam an den Mann, bzw. an die Frau zu bringen. Wie ihnen das gelungen ist, lest ihr hier.

Die Verantwortlichen des HC Kufstein spielten schon lange mit dem Gedanken, das bestehende Dauerkartenmodell zu verändern. Oberstes Ziel sollte es sein, noch mehr Besucher bei Heimspielen der Dragons in die Kufstein Arena zu bekommen. Der Sport und im Speziellen das Eishockey leben von Emotionen und guter Stimmung. Diese steht und fällt mit den Fans. Um es den Fans noch einfach zu machen, die Heimspiele der Dragons zu besuchen, hat sich der Verein etwas ganz besonderes überlegt.

Die Heimspiele der Dragons können ab sofort mit der KufsteinCard besucht werden

Die KufsteinCard ist ein seit Jahren bestehendes Angebot der Stadt Kufstein und der Stadtwerke Kufstein. Die Besitzer genießen freien Eintritt zu diversen attraktiven Freizeitangeboten. Darunter fallen der Besuch des Schwimmbades oder des Hechtsees, die Nutzung des Stadtbusses oder der Eintritt in die Stadtbücherei.

Ab Oktober können mit der KufsteinCard auch sämtliche Heimspiele des HC Kufstein besucht werden. Somit hat der Verein es geschafft, 6500 Menschen in Kufstein die Möglichkeit zu geben, freien Eintritt zu den Heimspielen der Dragons zu bekommen.

„Die Stadtwerke Kufstein sind froh und stolz, die KufsteinCard um ein interessantes Angebot erweitert zu haben. Mit dem HC Kufstein konnten wir einen tollen neuen Partner gewinnen, der schon in der Vergangenheit gezeigt hat, dass er interessant für die Kufsteiner Bevölkerung ist. Wir freuen uns auf eine tolle Partnerschaft und wir sind davon überzeugt, einen großen Mehrwert für die Kufsteinerinnen und Kufsteiner generiert zu haben.“

Andreas Dorn [Stadtwerke Kufstein]

Auch der Bürgermeister Martin Krumschnabl zeigt sicher zufrieden mit der Erweiterung des Angebots der KufsteinCard

„Durch die KufsteinCard wird jetzt die Freizeit noch attraktiver. Neben Nutzung des öffentlichen Verkehrs, Kaiserlift und weitere Freizeiterlebnissen, können nun auch die Eishockey-Spiele in der Kufstein Arena besucht werden. Wir sind stolz, den HCK Dragons als neuen Partner mit an Bord zu haben.“

Martin Krumschnabl [Bürgermeister Stadt Kufstein]

Der Verein erhofft sich dadurch noch grössere Zuschauerzahlen

Die Heimspiele der Dragons sind erfahrungsgemäß sehr gut besucht. Viele Kufsteinerinnen und Kufsteiner zieht es in den Wintermonaten in die Kufstein Arena, um Eishockey live zu erleben. Um das Interesse am Eishockey in Kufstein noch weiter wachsen zu lassen, haben sich die Verantwortlichen des HC Kufstein zu diesem Schritt entschieden. Auf den ersten Blick mag dieser Schritt aus wirtschaftlicher Sicht wenig Sinn zu machen. Auf den zweiten Blick aber schon. Durch steigende Zuschauerzahlen werden zwangsläufig mehr Kinder den Weg in die Eisarena finden und jedes Kind ist ein potentielles neues Mitglied. Zudem hat der Verein die Möglichkeit, seine Partner und Sponsoren einer noch breiteren Masse zu präsentieren. Man schlägt also zwei Fliegen mit einer Klappe.

„Für uns als Verein ist es nicht entscheidend, viele Dauerkarten zu verkaufen. Für uns als Verein ist es viel wichtiger, Besucher in die Arena zu bekommen. Nur so schaffen wir es mittelfristig, das Eishockey in aller Munde zu halten. Auch für unsere Sponsoren ist es sehr wichtig, dass viele Besucher den Weg in die Arena finden. Ich denke mit diesem Schritt sind wir der Zeit einmal mehr voraus und wir konnten für alle Kufsteinerinnen und Kufsteiner ein tolles Angebot schaffen.“

Florian Atzl [Finanzvorstand HC Kufstein]

KufsteinCard löst das bisheriges Abo bzw. Dauerkarte ab

Den altbekannten Abo- bzw. Dauerkartenverkauf wird es zukünftig nicht mehr geben. Die Heimspiele der Dragons können nur noch mit der KufsteinCard oder durch den Erwerb einer Tageseintrittskarte besucht werden. Alle wichtigen Infos inkl. Preise zur KufsteinCard findest du hier.

Die Verantwortlichen des HC Kufstein sind stolz, dieses Projekt gemeinsam mit der Stadt Kufstein und den Stadtwerke Kufstein umzusetzen und freuen sich schon jetzt auf viele spannende Spiele mit zahlreichen Besuchern.

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der KufsteinCard.

Post teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on print
Share on email

Weitere Artikel